Mittwoch, 21. August 2013

Hat wer Zeit zu verkaufen?

Man man endlich mal etwas Zeit habe ich heute um endlich mein Spielzeug zu zeigen.
Im Prinzip ganz einfach zu bauen auch für jemanden wie mich, der keine gut ausgestattete Werkstatt hat.


 Tja so sieht es aus. Ganz schlicht mit Kanten und ohne Schnödeldöns.
Gemacht aus einem schnöden Brett mit 20 cm Breite und einem 30 cm langen Kardenbelag, den ich hier bestellt habe.
 Jetzt nicht wundern, dass da alles so krumm und schief aussieht denn ich hatte lediglich eine Laubsäge für die Sägearbeiten.(ja und nicht wirklich eine Feile um Ungleichmäßigkeiten zu begradigen) 
Wie gesagt alles ganz einfach: Brett zusägen um den Kardenbelag drauf festzunageln, ein kleineres Stück Holz absägen, eine Tür rein sägen und ein Loch durchbohren siehe Foto. Weiter geht es mit einer Gewindeeinschlaghülse, die ins Brett getrieben wird und danach kann man den Kardenbelag aufnageln(ich wollte mir nicht extra einen Tacker zulegen) Ich habe den Belag noch mit doppelseitigen Klebeband versehen, dass es mir beim Festnageln nicht verrutscht. Das ist im Prinzip auch schon alles. Der Keil wird mit der Flügelschraube festgestellt und los geht es. (Die Gewinde von Einschlaghülse und schraube sollten natürlich aufeinander abgestimmt sein.Die Nägel für den Belag müssen auch für die Dicke des Brettes passend gekauft werden)

 Das ist mein Zubehör um die Fasern zu zähmen und wie das geht zeigt folgendes Video:

Ich weiß, ich bin nicht sonderlich gut darin Dinge zu erklären. Zum Glück für eure Kinder bin ich keine Lehrerin geworden ; ) wenn ihr noch Fragen habt stellt sie mir und ich versuche sie im Rahmen meiner Möglichkeiten deutlicher zu erklären.


Jut jenuch jeschreibselt ich hab ja gesagt, dass ich euch noch den gesponnenen Strang aus dem Neon-Battset zeig und so will ich nu tun.

Hach schää nich? Daraus wird bestimmt was für den Winter um mir die Tristesse vom Hals zu halten. Zwischen der ganzen Farbe schmeiße ich auch noch ein herzliches Hallo-Willkommen an Sidi durch den Blog


Auf der Suche nach einer Zeitmaschine wünsche ich euch einen schönen Abend

Kommentare:

  1. Liebe Esra,
    Dein Post hat mir den Ansporn gegeben, es auch mit einem Eigenbau zu versuchen. Danke dafür! So viel falsch kann ich dabei hoffentlich nicht machen :-)
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass es doch noch einer probieren möchte. Einen kleinen Handwerkertip noch für das Brett. Kauf dir keine geleimtes Holzbrett sondern eins, welches in einem Stück aus dem Baum geschnitzt wurde. Die Leimstellen können dir bei zu großer Druckbelastung entzweibröseln. Das wär mal ärgerlich joa und ansonsten viel Spaß beim werkeln und durchdrehen.

      LG Esra

      Löschen